Hirschchili

Beim Wort „Chili“ denkt man sofort an ein einfaches, typisch männliches und überaus scharfes Gericht. Woran aber denkt man, wenn man dem gewöhnlichen Chili einen Hirsch voranstellt? An eine durchaus salonfähige Alternative, die besonders an kalten Herbsttagen Anklang findet. Nicht nur bei Männern.

Hirschchili
Markus Eder

REZEPT

Zutaten:
800 g Hirsch
Chilis (Anzahl je nach Art und Schärfe)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
einige Lorbeerblätter
1,5 gehäufte TL Koriandersamen (gemahlen)
1,5 gehäufte TL Kreuzkümmel (gemahlen)
2 EL Paradeismark
100 ml helles Bier
1 l Fleischfond
2 EL brauner Rohrzucker
50 g getrocknete Marillen
50 g getrocknete Zwetschken
1 EL Oregano
400 g Bohnen
Salz, Pfeffer
Paprika-, Chilipulver
Rapsöl

Bohnen über Nacht einweichen. Hirsch fein würfeln. Zwiebel und Knoblauchzehen hacken. Chilis entkernen und hacken.

Fleisch anbraten und wieder aus der Pfanne nehmen. Zwiebel, Knoblauch und Gewürze in etwas Rapsöl anbraten, bis der Zwiebel glasig ist, dann den Zucker einrühren und karamellisieren. Fleisch wieder in die Pfanne geben. Chilipulver und Paradeismark dazugeben und weiterbraten. Mit Bier und Fond ablöschen, kurz reduzieren, dann salzen und pfeffern. Trockenfrüchte und Oregano dazugeben. Einen Deckel auf den Topf geben und etwa eineinhalb Stunden im Backrohr bei ca. 180 °C durchziehen lassen. Inzwischen die Bohnen kochen, abseihen und das Bohnenwasser aufheben. Nach der Garzeit die Bohnen zum Fleisch geben und das Chili je nach Konsistenz mit Bohnenwasser aufgießen. Dann nochmals für 30 Minuten ins Rohr geben und zuletzt abschmecken.

BLICK IN DEN KOCHTOPF

Meislmichl Manufaktur GmbH 1
Meislmichl Manufaktur GmbH 2
Meislmichl Manufaktur GmbH 3
Meislmichl Manufaktur GmbH 4
Meislmichl Manufaktur GmbH 5

Markus Eder

aus der Pöllauer „Meislmichl Manufaktur“

Meislmichl aus dem Pöllauer Tal steht für köstliche Fertiggerichte im Glas. Der Online-Shop und der Verkaufsladen in der Grazer Heinrichstraße versorgen anspruchsvolle Kunden mit steirischen Spezialitäten – ein Geheimtipp für alle, die nicht kochen können oder wollen.

Am Anfang stand die Idee von Meislmichl, Fertiggerichte nach Slow-Food-Kriterien und aus nachhaltig erwirtschafteten Produkten aus der Region zu erzeugen. Die Natur des Pöllauer Tales und der umliegenden Regionen der Steiermark ist dabei ein Füllhorn der Vielfalt. Tiere aus artgerechter Haltung, wie das Mangalitza-Schwein oder das Weizer Berglamm, bilden die Basis für gesunde Gerichte. Das Rindfleisch kommt direkt vom Pöllauer Weiderind, das ohne Transportwege naturnah und klimafreundlich direkt in der Gemeinde verarbeitet wird. Auch beim Gemüse achtet man auf Regionalität: Es wird unter anderem von einem Bio-Bauern aus Hartberg geliefert. Das Ergebnis der umfassenden Heimatverbundenheit sind möglichst geringe Transportwege – so werden Umwelt entlastet und Klima geschont! „Gerichte ohne Konservierungsmittel, geschmackvoll und qualitativ hochwertig zu produzieren, reizt mich jeden Tag aufs Neue und spornt zu Höchstleitungen an!“, sagt Markus Eder, Koch der Meislmichl Manufaktur GmbH, der für die hochwertigen Fertiggerichte sein Know-how und seine Kreativität täglich beweisen darf.

Kontakt:

Meislmichl Manufaktur GmbH, Mittelgasse 39, 8225 Pöllau, T: 0660 600 08 18, T: 0664 220 91 51, office@meislmichl.at