Semmelknödel mit Linsensauce

Semmelknödel mit Linsensauce
Gesundheitsfonds Steiermark

REZEPT

Zutaten:
2 Zwiebeln
1 TL Rapsöl
250 g Semmelwürfel oder altbackenes Vollkornbrot
2 Eier
500 ml (fettarme) Milch
1 EL Vollkornmehl
1 Bund Petersilie
jodiertes Salz
frisch gemahlener Pfeffer
1 große Tasse getrocknete Linsen
2 ½ Tassen Wasser
2 Lorbeerblätter
1 Zweig Thymian
1 TL Senf
etwas Essig
Majoran

Einen Topf mit Linsen, Wasser, Lorbeerblättern und Thymian zustellen und zum Kochen bringen bzw. für mind. 30 Minuten auf kleiner Stufe zugedeckt garen lassen. In einer Pfanne dann Öl erhitzen und die geschälten und gehackten Zwiebeln darin glasig andünsten. Die Hälfte der Zwiebeln kann zu den Linsen in den Topf, die andere Hälfte wird für die Semmelknödel verwendet. Nun die Milch für die Semmelknödel erwärmen und über die Semmelwürfel gießen, dann die Eier mit Salz und der fein gehackten Petersilie versprudeln und ebenfalls zu den Semmelwürfeln geben. Zum Schluss die etwas abgekühlten Zwiebeln unterrühren und für mind. 10 Minuten zugedeckt rasten lassen. Aus der Semmelmasse mit feuchten Händen gleich große Knödel formen und in ein mikrowellenfestes Gefäß legen. Wenig Wasser dazu gießen, sodass nur der Boden des Gefäßes leicht bedeckt ist zudecken und für ca. 7 Minuten (bei 600 Watt und mittlerer Knödelgröße) in der Mikrowelle garen. Während die Knödel garen, können die Linsen mit Senf, einem Spritzer Essig, Majoran, Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.

BLICK IN DEN KOCHTOPF

Gesundheitsfonds Steiermark
Gesundheitsfonds Steiermark
Gesundheitsfonds Steiermark
Gesundheitsfonds Steiermark
Gesundheitsfonds Steiermark
Gesundheitsfonds Steiermark
Gesundheitsfonds Steiermark
Gesundheitsfonds Steiermark
Gesundheitsfonds Steiermark

Gesundheitsfonds Steiermark

MARTINA KARLA STEINER
Fach- und Koordinationsstelle Ernährung des Gesundheitsfonds Steiermark mit der Initiative GEMEINSAM G´SUND GENIESSEN

Martina Karla Steiner ist Ernährungswissenschafterin/Hobbyköchin&Hobbylandwirtin und verantwortlich für die Initiative GEMEINSAM G'SUND GENIESSEN.

Doch was ist überhaupt g'sund bzw. muss man jeden Tag exotisches Superfood genießen, Smoothies kaufen oder sich sogar vegan ernähren, um gesund zu bleiben? Die Antwort aus wissenschaftlicher Sicht: Nein!

Gesundes Essen hat mehrere Dimensionen:
Das Essen muss jedenfalls gut schmecken und appetitlich aussehen. Darüber hinaus soll gesundes Essen im engeren Sinn den aktuellen Empfehlungen der Ernährungswissenschaft entsprechen, im weiteren Sinn sollen auch ökologische sowie soziale Aspekte berücksichtigt werden.

Für die Praxis bedeutet dies z. B., dass sich unser Essen an den Saisonen orientieren soll, dass weniger tierische Produkte konsumiert werden sollten, dass hochwertiges Pflanzenöl in der Küche eingesetzt oder dass Vollkornmehl in Kuchen und Brot (mit-)verarbeitet wird. Es heißt aber auch, dass wir insbesondere bei Produkten wie Bananen oder Kaffee, die in fernen Ländern produziert werden, auf gute Arbeitsbedingungen und fairen Handel achten sollen.

Für all dies steht die Initiative GEMEINSAM G´SUND GENIESSEN bzw. ihre Rezepte. Gesunder Genuss daheim, unterwegs und in der Großküche/Gemeinschaftsverpflegung.

Kontakt:

8010 Graz, Herrengasse 28 , +43 316 877 4846, http://www.gemeinsam-geniessen.at/, martina.steiner@stmk.gv.at